Rudolf Neubert Elektroplanungsbüro

Praktische Tätigkeiten (Lehre und 1. Erfahrungen)

  • Lehre als Starkstromelektriker mit Abschluß (Facharbeiterbrief) bei der Fa. "Köttgen & Cie. GmbH" in Bergisch Gladbach.
    (02.03.1966 - 30.09.1968)

  • Zwei Jahre praktische Tätigkeit bei der Fa. "Saint-Gobain Isover G+H AG" in Bergisch Gladbach als Starkstromelektriker
    (1968 - 1971)

  • Direkt anschließend Weiterbildung zum staatl. gepr. Elektrotechniker Fachrichtung Elektrotechnik/Starkstromtechnik bei der "Rheinische Akademie Köln" mit der Gesamtabschlußnote "gut"
    (1971 - 1973)

  • Referenzen

    Aufstellung der Projekte, an denen ich maßgeblich mitgearbeitet habe, für den Zeitraum 1975 bis dato: 

    • Bei der Fa. "Friedrich Blasberg" (seinerzeit Europas größte Spezialfabrik für Galvanotechnik) in Solingen
      (17.03.1975 - 31.12.1976):

      Ausarbeitung von elektrischen und elektronischen Steuerungen für galvanotechnische Anlagen. Die Steuerungen waren sowohl konventionell als auch elektronisch.
      Anfertigung von kompletten Fertigungsunterlagen einschließlich Auswahl und Bestellung der erforderlichen Bauteile.

    • Bei der Fa. "PLAKO-Anlagenbau" in Leverkusen (Ing.-Büro, ca. 450 Mitarbeiter)als Elektro-Techniker
      (13.10.1977 - 30.06.1979):.

      Planung der elektrischen Ausrüstung von Forschungs- und Betriebslabors für die chemische Industrie.
      Planung der beleuchtungstechnischen Ausstattung für ein größeres Bürogebäude.
      Produktionsdatenerfassung von Meßwerten (Drehzahlerfassung von Kalandern einschließlich Anzeige im Bereich der Dralonverarbeitung) zur Qualitätssicherung.
      Konstruktion der elektr. Ausrüstung einer Sackstapelpresse im Ex-Bereich unter Einsatz einer Siemens S31-Steuerung.
      Alle Arbeiten bei der Fa. "B" wurden für und bei den Bayer-Werken Dormagen durchgeführt.

    • Bei der Fa. "Klöckner Moeller, Techn. Aussenbüro Bonn" als Elektro-Techniker
      (01.07.1979 - 30.09.79):

      Programmierung und Inbetriebnahme von SPS, u. a. die Inbetriebnahme von vier Papiermaschinen für die Herstellung von Steinwolle in Belgien.
      Projektierung und Planung des Austauschs der konventionellen elektr. Steuerung einer Anlage zur Pulverbeschichtung von Schaltschränken etc. in eine SPS-Steuerung.

    • Bei der Fa. "Brown, Boveri & Cie AG" in der Niederlassung Köln (heute "Asea Brown Boveri (ABB)) als Planungstechniker
      (15.10.1979 - 31.03.1987):

      Planung von Steuerungen für den Bereich Schaltanlagen für mehrere EVU's bspw. GEW, Stadtwerke Bonn und BELKAW. Ferner Arbeiten für die Deutsche Bundespost, u. a. Einbindung der Notstromersatzanlage für den Fernmeldeturm Köln.
      Planung der elektrischen Steuerung eines Teilbereiches eines Schaufelradbaggers für die Fa. Rheinbraun.
      Planung u. Projektierung großer Teile der elektr. Ausrüstung der Kläranlage Bonn Salierweg. (Diese Arbeiten waren sehr umfangreich und zogen sich über einen Zeitraum von ca. drei Jahren hin.)
      Komplette Planung der GLT (Gebäudeleittechnik) für zwei große Ministerien in Bonn.

    • Bei der Fa. Bei der Fa. "LIV Automation GmbH" in Köln, erloschen. in Köln (mittelständischer Sondermaschinenbauer für die Automobilindustrie, zwischen 60 und 130 MA)
      ( 01.04.1987 - 30.06.1992):

      Überarbeitung der Dokumentation einer Drehtischanlage zur Punktschweißung von Aluminium-Armaturenbrettern. Schreiben des SPS-Programmes (Siemens S5-115U) für diese Anlage einschließlich der Kommunikation zwischen SPS und Roboter (ASEA IRB 90/2) und die Inbetriebnahme dieser Anlage.
      Umbau der Respot-Line (Auspunktlinie) für den Ford Fiesta für Mixbetrieb, d.h. automatische Typerkennung und autom. Anwahl der jeweiligen Schweißprogramme. Für die letztgenannte Anlage habe ich die kpl. Dokumentation auf dem CAE-System EPLAN erstellt, Programmänderungen (SPS Harms & Wende) durchgeführt sowie die Bauleitung und Inbetriebnahmearbeiten übernommen.
      Einbinden eines zusätzlichen ASEA-Roboters bei der Fa. Ford in Genk in die Anlage Windlauf Sierra sowie Austausch eines ASEA- Roboters gegen einen KUKA-Roboter. Ferner Nachrüstung eines Daten-Terminals für diese Anlage und Erstellen der kpl. Änderungen in den Dokumentationsunterlagen sowie Mitwirkung bei der Inbetriebnahme; Auswahl und Bestellung der erforderlichen Betriebsmittel.
      Entwurf und Konzept für den "E"-Standard-Schaltschrank "Vielpunkter" mit Turck "sensoplex-System" und SPS der Fa. IPC.
      Komplette Dokumentation der Respot-Line Ford Scorpio (Sieben Bearbeitungsstationen) auf CAE-System EPLAN einschließlich der hierfür erforderlichen Aufnahmearbeiten. Projektleitung, teilweise arbeiteten vier Mitarbeiter an diesem Auftrag.
      Generelle Einführung des CAE-Systems EPLAN und Einweisen der Mitarbeiter in dieses System.

    • Freiberufliche Tätigkeit (ab 1992):

      1992 und 1993 CAD-Konstruktionsarbeiten für Krananlagen bei der Fa. "ISYS", Köln, erloschen.

    • Fortbildungsmaßnahme zum "Techn. Betriebswirt" und REFA-Techniker:

      04.05.1993 - 07.05.1994 bei der Wirtschaftsschule Küster in Bergisch Gladbach.

    • Projekte des Rudolf Neubert Elektroplanungsbüros im Zeitraum von 1994 bis dato:

      1. Elektro-Dokumentation für Schaltschränke im Bereich Klimatechnik
      2. Planung/Dokumentation von Pulverbeschichtungsanlagen konventionell und SPS
      3. Planung/Dokumentation von Krananlagen konventionell und SPS
      4. Dokumentation von Förderanlagen
      5. Planung/Dokumentation der elektrotechnischen Ausrüstung von Kläranlagen, auch solchen für die Schiffstechnik
      6. Elektro-Dokumentation von Regenüberlauf- und Regenrückhaltebecken
      7. Elektro-Dokumentation von Pumpwerken
      8. Elektro-Dokumentation Verpackungsanlagen mit Fördertechnik
      9. Durchführung von Seminaren für das CAD-System WSCAD
      10. Elektro-Dokumentation für die Verteilungen und Unterverteilungen von Großbauten (Installationstechnik, allpolige Darstellung)

    1) WSCAD ® ist ein eingetragenes Warenzeichen der WSCAD electronic GmbH